Entwicklung

Entwicklung der Agenda Erwachsenenbildung

Ende 2011 hat der europäische Rat die Entschließung über eine erneuerte Agenda für Erwachsenenbildung verabschiedet. Diese Entschließung baut u.a. auf folgenden Mitteilungen der EU zur Rolle der Erwachsenenbildung auf:

  • „Man lernt nie aus" (2006)
  • Aktionsplan für Erwachsenenbildung – „Zum Lernen ist es nie zu spät“ (2007)

Im Unterschied zum vorausgegangenen Aktionsplan für Erwachsenenbildung bezieht sich die erneuerte europäische Agenda für Erwachsenenbildung gleichermaßen auf Themen der allgemeinen und beruflichen Erwachsenenbildung/Weiterbildung.

 

 

"Erwachsenenbildung bietet Personen, die von Arbeitslosigkeit, Umstrukturierungen und beruflichen Übergängen betroffen sind, Möglichkeiten zur Höherqualifizierung und zur Umschulung; zugleich leistet sie einen wichtigen Beitrag zur sozialen Eingliederung, zum aktiven Bürgersinn und zur persönlichen Entwicklung."

Die erneuerte europäische Agenda für Erwachsenenbildung ist auf einen längeren Zeitraum als der Aktionsplan ausgerichtet - bis zum Jahr 2020. Die Bekanntmachung der Inhalte wird europaweit durch Nationale Koordinierungsstellen unterstützt.

Die Europäische Kommission hat 2014 eine Online-Plattform zur Förderung des professionellen Austausches, der Projektpartnersuche und der fachlichen Diskussion zur Verfügung gestellt: EPALE. Dort ist auch eine Bibliotheksfunktion mit den wichtigsten EU-Dokumenten zur Erwachsenenbildung im Aufbau.