Ökonomische Grundbildung in der Erwachsenenbildung

Grundbildung soll Fähigkeiten vermitteln, die ein Mindestmaß an gesellschaftlicher Teilhabe ermöglichen. Zu dieser Teilhabe gehört auch die Handlungskompetenz im ökonomischen Bereich in einer Umwelt, die immer komplexer wird. In Kooperation mit der niedersächsischen Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung veranstaltet die Koordinierungsstelle der Europäischen Agenda für Erwachsenenbildung in Deutschland eine virtuelle Konferenz zum Thema ökonomische Grundbildung in der Erwachsenenbildung.

In der LEO Studie 2018 „Leben mit geringer Literalität“ wird der Bereich Literalität und finanzbezogene Praktiken der Deutsch sprechenden erwachsenen Bevölkerung (18-64 Jahre) genauer untersucht. Nicht nur in Deutschland ist das Thema von Relevanz auch auf europäischer Ebene werden im European Basic Skills Network verschiedene Aspekte von financial literacy diskutiert. Erkenntnisse aus beiden Bereichen werden in der Konferenz vorgestellt. Zudem stellen zwei nationale und ein europäisches Projekt ihre Arbeit mit Erwachsenen in der ökonomischen Grundbildung vor.
Für die eigene Entwicklung von europäischen Projekten in dem Bereich, wird das aktuelle Nachfolgeprogramm Erasmus+ in der Erwachsenenbildung präsentiert und ein Ausblick auf bildungspolitische Schwerpunkte der kommenden Förderperiode der europäischen Agenda für Erwachsenenbildung gegeben.

Mehr Informationen finden Sie im save the date.

Schauen Sie auch gerne für alle Infos auf unserem Veranstaltungspadlet vorbei.

Hier können Sie sich anmelden: Zur Anmeldung

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich gerne an

Simone Kaufhold

0228 - 107 1681

kaufhold(at)bibb(dot)de