Schwerpunkte

Europäische Schwerpunkte

Die Schwerpunkte der erneuerten europäischen Agenda Erwachsenenbildung für den Zeitraum 2012-2014 leiten sich aus den Zielen und dem zentralen Anliegen sowie den von der EU-Kommission festgelegten Handlungsfeldern ab.
Die erneuerte europäische Agenda für Erwachsenenbildung benennt in insgesamt 13 Handlungsfeldern Themen (u.a. Teilhabe, lebenslange Bildungsberatung), die im Zeitraum bis 2020 für eine stärkere Profilierung der Erwachsenenbildung sorgen. Diese Themen sollen die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der allgemeinen und beruflichen Bildung befördern.

Für die erste Periode der Umsetzung 2012-2014 definiert die Entschließung konkrete Prioritäten zur Unterstützung der Strategie Europa 2020:

  • Verwirklichung von lebenslangem Lernen und Mobilität;
  • Verbesserung von Qualität und Effizienz der allgemeinen und beruflichen Bildung;
  • Förderung von Gerechtigkeit, sozialem Zusammenhalt und aktivem Bürgersinn;
  • Förderung von Innovation und Kreativität auf allen Ebenen der allgemeinen und beruflichen Bildung;
  • Verbesserung der Wissensgrundlage über die Erwachsenenbildung und Beobachtung dieses Sektors.

Vorschläge der Europäischen Kommission für neue Schwerpunkte ab 2015:

  • Governance: Gewährleistung von Kohärenz zwischen der Erwachsenenbildungspolitik und anderen Politikfeldern,  Verbesserung der Koordination und Steigerung der  Investitionen;
  • Angebot und Inanspruchnahme: Erheblicher Ausbau des Angebots an hochwertiger Erwachsenenbildung,  insbesondere zur Vermittlung von Grundfertigkeiten;
  • Flexibilität und Zugang: Breiterer Zugang durch mehr Möglichkeiten zum Lernen am Arbeitsplatz und   wirksame Nutzung von IKT;
  • Qualität: Verbesserung der Qualitätssicherung, Verbesserung der beruflichen Erstausbildung und Weiterbildung von Lehrkräften in der Erwachsenenbildung und Erhebung eines Angebots benötigter Bedarfsdaten.